Informationen

Informationen

Bericht aus dem Weingut – November 2016

Liebe Weinfreundin, lieber Weinfreund,

ein Jahr mit sehr ungewöhnlichem Witterungsverlauf neigt sich dem Ende zu. Die größte Herausforderung für die Winzer war in diesem Jahr der verregnete Sommer. Die vielen Niederschläge ließen eine Bearbeitung der Weinberge irgendwann nicht mehr zu, und der falsche Mehltau breitete sich in vielen Weinbergen aus. Zum Glück konnten wir diese Pilzkrankheit, die durch tropfbar flüssiges Wasser vermehrt wird, und bei der die befallenen Trauben eintrocknen und abfallen, in unseren Rebbeständen durch rechtzeitige Pflanzenschutzmaßnahmen vermeiden.

In August und September kam der Sommer dann doch noch zu uns, und unsere Trauben wurden endlich reif. Die hohen Temperaturen verhinderten außerdem die Vermehrung der von uns so gefürchteten Kirschessigfliege – Gott sei Dank!

Mit der Lese begannen wir erst am 20. September, deutlich später als in den letzten Jahren.

Bei den Sorten Riesling, Chardonnay und Weißburgunder wurden die Trauben in zwei Durchgängen von Hand selektioniert, um hochwertige Qualitäten zu erhalten.

Der hohe Anteil der Handlese brachte viel Arbeit mit sich, und die Ernte endete daher erst am 21. Oktober mit der Lese der Silvaner-Trauben.

Sie können sich bei den Weißweinen des Jahrgangs 2016 auf viele fruchtbetonte, frische Weine freuen. Im Rotweinbereich hat sich wieder einmal die „grüne Ernte“ im Sommer bewährt; bei diesem Arbeitsgang haben wir die Trauben halbiert, um die Stöcke zu entlasten und die Qualität der verbleibenden Trauben zu erhöhen.

Bei der Weinprämierung haben wir uns stark engagiert und erfreulicherweise siebzehn Silbermedaillen und fünf Goldmedaillen erhalten

Aufgrund der kleinen Erntemenge 2015 sind einige Weine bereits ausverkauft und werden durch junge 2016er Jahrgänge ersetzt.

Zuletzt müssen wir Ihnen noch eine traurige Nachricht mitteilen.

Unser lieber Vater und Seniorchef Otto Bachtler ist Ende August im Alter von 88 Jahren verstorben, nachdem er sich von einer Operation nicht mehr erholen konnte. Viele von Ihnen werden ihn kennengelernt und gemocht haben. Für uns bedeutet sein Tod einen großen Verlust in der Familie. Wir werden sein humorvolles und freundliches Wesen sehr vermissen.

Liebe Kundinnen und Kunden, wir wünschen Ihnen alles Gute und freuen uns, von Ihnen zu hören und Sie wiederzusehen.

Herzliche Grüße

Johannes und Angelika Bachtler